EINFÜHRUNG IN DEN 3D-DRUCKER MIT HEIZKAMMER

In den letzten Jahren hat sich der 3D-Druck zunehmend von der Prototypentwicklung und der Musterfertigung hin zur industrielleren Endanwendungsfertigung verlagert. Auch die im 3D-Druck verwendeten Materialien haben sich von Standardpolymeren über technische Polymere bis hin zu Hochleistungspolymeren gewandelt. Da das Materialangebot immer effizienter wird, stellt es die gleichen hohen Leistungsanforderungen an die 3D-Drucker selbst.

Wer das gesamte Materialspektrum zuverlässig und hochwertig verwerten möchte, benötigt einen 3D-Drucker mit Heizkammer, die auf bis zu 250°C aufgeheizt werden kann. Der miniFactory Ultra 3D-Drucker wurde für den 3D-Druck von Spezialkunststoffen entwickelt und optimiert und kann trotz extremer Verarbeitungstemperaturen Teile mit den weltweit leistungsstärksten Polymeren und Polymerverbundwerkstoffen sicher herstellen.

Mehr lesen

Warum Sie einen 3D-Drucker mit Heizkammer haben sollten

Der 3D-Drucker mit Heizkammer ermöglicht den 3D-Druck von technischen und Hochleistungspolymeren mit der gleichen hohen Qualität wie PLA-Materialien, die bei Raumtemperatur gedruckt werden. Je höher die Temperatur in der Heizkammer ist, desto größer ist der Materialbereich, der bedruckt werden kann. Die Heizkammer soll lediglich das bedruckbare Teil während des gesamten Druckprozesses auf einer optimalen Temperatur halten und somit sicherstellen, dass das Teil gleichmäßig ohne Erzeugung von Eigenspannungen gebaut wird. Die optimale Kammertemperatur für den Druck amorpher Polymere – z. B. ULTEM1010, ULTEM9085, PPSU, TPI, PEKK-A oder PC – liegt nahe der Glasübergangstemperatur des Materials.

Wenn die Druckkammer nahe dieser Temperatur erhitzt wird, sorgt sie dafür, dass das Material während der gesamten Herstellung entspannt und frei von inneren Spannungen bleibt. Da das Teil nach dem Drucken langsam und gleichmäßig abgekühlt wird, ergibt sich die beste Maßhaltigkeit und mechanische Beständigkeit des gedruckten Teils. Beim miniFactory Ultra 3D-Drucker kann die Druckkammer auf bis zu 250°C erhitzt werden, was unseren Kunden ein extrem breites Materialspektrum eröffnet. Die Temperatur der Heizkammer ist das wichtigste Merkmal bei 3D-Druckern bei der Bewertung der Palette von Hochleistungspolymeren, die mit hoher Qualität gedruckt werden können.

Lesen Sie mehr über validierte Materialien

So stellen Sie die optimale Kammertemperatur ein

Grob gesagt lassen sich Polymere in drei Gruppen einteilen, handelsübliche Polymere, technische Polymere und Hochleistungspolymere. Für handelsübliche Polymere wie PLA und PETG ist eine Druckkammer praktisch nicht erforderlich. Bei technischen Polymeren wie ASA oder ABS sollte die Druckkammertemperatur jedoch etwa 85°C erreichen. Polycarbonat erfordert ungefähr 130°C in der Kammer, um eine optimale Druckqualität zu gewährleisten. Beim Übergang von diesem zu Hochleistungspolymeren steigen die Anforderungen an die Kammertemperatur erheblich.

PEKK-A lässt sich optimal in einer Kammer von ca. 150°C drucken, aber ULTEM 9085 erfordert 180°C. Da andere Materialien wie ULTEM1010, PSU, PPSU oder TPI berücksichtigt werden, steigen die Anforderungen an die Kammertemperatur auf bis zu 215-240°C. Die miniFactory Ultra kommt mit vorgefertigten, optimierten Druckprofilen für die bekanntesten Hochleistungs- und technischen Polymere daher. Benutzer können das Gerät auch jederzeit selbstständig oder mit unserer Hilfe um neue Materialien erweitern.

Kontaktieren Sie uns

Welche Wirkung hat die Heizkammer?

ULTIMATIVE LEISTUNG UND QUALITÄT MIT 250°C-HEIZKAMMER

Die optimale Temperatur für die Heizkammer ist die Glasübergangstemperatur (Tg) des verwendeten Polymers. Die Heizkammer ist das wichtigste Merkmal auf der Suche nach dem besten Ergebnis.

Optimale Kammertemperaturen für einige Hochleistungspolymere:

  • PPSU – 225°C
  • ULTEM 1010 – 220°C
  • ULTEM 9085 – 185°C
  • PEKK-A – 160°C
Ultra heated chamber

MIT DEM MINIFACTORY ULTRA 3D-DRUCKER

Druckkammertemperatur liegt nahe/über Polymer Tg:

  • GROSSE Schichthaftung
  • HOHE mechanische Festigkeit
  • GERINGE Mechanische Beanspruchung
  • GERINGE Verwerfung / Rissbildung
Ultra 3d printer

EIN WETTBEWERBSFÄHIGER HERSTELLERDRUCKER

Die Druckkammertemperatur liegt deutlich unter Polymer Tg:

  • SCHLECHTE Schichthaftung
  • MITTLERE mechanische Festigkeit
  • HOHE mechanische Beanspruchung
  • HOHE Verwerfung / Rissbildung

Kompatibler miniFactory 3D-Drucker

Der miniFactory Ultra 3D-Drucker ermöglicht qualitativ hochwertiges Drucken auf unterschiedlichsten Materialien, da die Heizkammer auf bis zu 250°C erhitzt werden kann. Dank unserer fortschrittlichen Technologie erreicht die Kammer in weniger als 30 Minuten 250°C. So können Sie schnell mit dem Drucken beginnen und lange Vorheizzeiten vermeiden. Dank unseres offenen Materialsystems zahlen Nutzer keine jährlichen Lizenzgebühren für die verwendeten Materialien. Darüber hinaus stehen Ihnen im Vergleich zu verschlossenen Systemen mehrere Materialien zur Verfügung. So können Sie mit ein und demselben Gerät das gesamte Materialspektrum bis zu 50 % günstiger drucken als mit Geräten, die an herstellereigene, meist deutlich teurere Materialien gebunden sind.

Lesen Sie mehr über miniFactoryLesen Sie mehr über validierte Materialien
Ultra-3d-printer

Wie können wir helfen?

Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Teilefertigung erneuern!

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.